Meine Buchempfehlungen

Foto: © kaffee / pixabay.com

An dieser Stelle findet ihr Bücher die ich selber gelesen habe und daher guten Gewissens empfehlen kann!

Gedanken eines Privatiers: Freiwilliger Ruhestand mit 56 Jahren

Blogautor Peter Ranning  hat das getan, wovon viele von uns nur träumen – er ist mit 56 Privatier geworden. In diesem Buch beschreibt er seine Motive für den Ausstieg, seine Überlegungen, seine Erfahrungen, seine Strategien – aber auch seine Probleme und Misserfolge.

In 12 gut strukturierten Kapiteln findet der Leser Tipps und Tricks zum Aufhebungsvertrag, zur Abfindung, zu Steuern, Renten-Beginn und -Höhe, Abschläge, Kranken- und Pflegeversicherung, Riester, Rürup und vieles mehr.

Wer nach den 228 Seiten immer noch nicht genug hat, sollte einfach auf Peters Privatier-Blog weiterlesen.

 

Der Weg zur finanziellen Freiheit: Die erste Million

war das erste Buche, was ich (Ende der Neunziger Jahre) zum Thema finanzielle Freiheit gelesen habe. Heute immer noch ein guter Startpunkt auf dem Weg in die finanzielle Freiheit. Bodo Schäfer geht in seinem Buch u.a. auf die Themen Schulden abbauen und „richtig“ sparen ein. Wichtige Erkenntnisse auf dem Weg zur Finanziellen Freiheit wie z.B. „Bezahle dich selbst zu erst“ (Dauerauftrag am Monatsanfang vom Girokonto aufs Tagesgeldkonto), „lege dir ein Spaßkonto“ an  und „wandle nicht 100 Prozent deiner Gehaltserhöhung in zusätzlichen Konsum um“ habe ich bei Onkel Bodo gelernt!

 

Ein Hund namens Money

Der Leser begleitet in diesem Buch von Bodo Schäfer ein Mädchen namens Kira auf seiner Reise zur „Finanziellen Weisheit“. Hierbei hilft ihr ein sprechender Hund mit dem trefflichen Namen Money. Das Buch hatte ich eigentlich für meine Töchter gekauft um ihnen das Thema Geld, Geldverdienen, sparen etc. näher zu bringen … habe es selber nochmal gelesen und finde, dass es auch für Erwachsene den einen oder anderen Denkanstoß liefert.

Gerade für Kinder / Jugendliche sehr zu empfehlen!

 

Rich Dad Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen

Ähnlich wie Onkel Bodo versucht Mr. Kiyosaki mit seinem Buch den Leser auf den Pfad der „Finanziellen Weisheit“ zu führen.

Hierbei stehen seine 2 Väter im Mittelpunkt. Zum einen sein armer, hochgebildeter richtiger Vater und zum anderen sein reicher Ziehvater. Beide Personen haben eine völlig unterschiedliche Weltanschauungen in Bezug auf Geld und Finanzen. So rät dem Leser beispielsweise der armer Vater: Lerne fleißig während der Schulzeit, schreib gute Noten und such Dir einen sicheren Job, Arbeitet hart und viel, um viel Geld zu verdienen, Setzt Zeit ein, um Geld zu sparen etc.

Der reicher Vater ist das ganze Gegenteil. Von ihm erfährt der Leser „wie es richtig geht“.  So wird z.B. der elementare Unterschied zwischen Unterschied zwischen Vermögenswerten (Anleihe) und Verbindlichkeiten (selbst genutzte Immobilie) thematisiert, dazu geraten durch Unternehmensgründung seine Steuerbelastung zu verringern (Geld erst ausgeben und danach Steuern zahlen), Bezahle dich selber zuerst, etc.

Wer kein Bodo Schäfer Fan ist, dem wird sicherlich sein amerikanisches Pendant gefallen.

 

Der Hamster verlässt das Rad

Nachdem die beiden Autoren Christopher Klein und Jens Helbig in ihrem ersten Buch „Tag auf Tag im Hamsterrad“ dieses, uns allen bekannte Phänomen ausführlich beschrieben haben, geht es im zweiten Buch um den „Ausbruch aus dem Hamsterrad“ in die persönliche „Finanzielle Freiheit“.

Der Leser begleitet den fiktiven „Hamsterradläufer“ Rainer Zufall auf seinem Weg in die Finanzielle Freiheit. Nachdem Rainer begriffen hat, was ihn von einem „reichen“ Privatier (im Buch heißt er „Karl Kulation“) unterscheidet, begibt er sich mit Unterstützung von seiner Frau „Totala Zufall“ und seines Nachbarns „Andy Arbeit“ auf die Reise. Er versteht den wesentlichen Unterschied zwischen „Verbindlichkeiten“ und „Vermögenswerten“, lernt wie man Schulden abbau und ein Vermögen aufbaut.

Den beiden Autoren gelingt es dabei, an konkreten Beispielen dem Leser die jeweiligen Sachverhalte (z.B. Verbindlichkeiten vs. Vermögenswerte) zu verdeutlichen. Ferner geben sie konkrete Tipps zum „richtigen“ Umgang mit Geld.

Das Buch eignet sich für Einsteiger und Fortgeschrittene, die den Weg zur „Finanziellen Freiheit“ einschlagen wollen bzw. diesen bereits eingeschlagen haben.

Meine ausführlichere Rezension könnt ihr hier lesen.

Hinweis: Alle Links sind Affiliate Links zu Amazon. Euch entstehen hierdurch keine Mehrkosten und ich erhalte eine kleine Provision.

© 2016, Anton @ finanzielle-freiheit-passives-einkommen.eu All rights reserved.