Der Kleingeld Sparer

Wer kennt das nicht – das Portemonnaie quill förmlich über vor Kleingeld und beim Verstauen sprengt es einem regelmäßig fast die Gesäßtasche 😉 … also wohin mit dem vielen Kleingeld? Die erste Idee war einfach wieder unters Volk bringen. Aber habt Ihr schon mal probiert am Wochenende die 4,23 Euro beim Bäcker oder die Cent Beträge im Supermarkt mit 1, 2, 5, 10, oder 20 Cent Münzen zu bezahlen? Da braucht es starke Nerven, denn man hält ja die ganze Kassenschlange auf und heutzutage hat doch (gerade am Wochenende) kein Mensch mehr Zeit für so etwas … der Unmut eurer Mitmenschen sei Euch gewiss 😉 … aber ich muss ja zugeben begeistert bin ich auch nicht, wenn die ältere Dame vor mir ihr ganzes Kleingeld auf den Tresen kippt und die Kassiererin und sie anfangen die Münzen „zusammenzuklauben“ …

Okay es braucht eine andere (stressfreiere) Lösung. Denken wir mal ein paar Jahre bzw. in meinem Fall Jahrzehnte zurück. Für uns Kinder waren 20 oder 50 Pfennig ein kleiner Schatz, den wir (in der Mehrzahl der Fälle) natürlich an unser Sparschwein verfüttert haben. Den meisten Spaß gab es immer dann wenn das Sparschwein voll war und wir es „schlachten“ konnten … folglich könnte ich mit meinem Kleingeld die Sparschweine meiner Kinder füttern … schon besser aber noch nicht optimal. Also befragen wir mal „Herrn Google“ bzw. die Bloggerkollegen … und siehe da Alex von Reich-mit Plan.de hatte schon vor Jahren die rettende Idee: Spars Dir – denn auch Erwachsene können ein eigenes Sparschwein (in seinem Fall sind es Gläser) haben … und genau das mache ich jetzt auch!

Wie geht das nun genau?

  • Als erstes besorgt man sich ein geeignetes Gefäß bzw. Sparschwein. Ich habe mich für eine alte Lebkuchen-Blechdose entschieden.
  • Wenn man wissen möchte wie lange es dauert, bis die „Dose“ voll ist kann man unten einen kleinen Zettel mit dem Start-Datum hineinlegen.
  • Einmal in der Woche erfolgt die Entleerung des „kleinen“ Kleingelds aus allen Portemonnaies in die Spar-Blechdose. Es verbleiben nur die ein und zwei Euro Münzen im Portemonnaie – denn so ganz ohne Kleingeld sieht man in der Bahn oder am Parkautomaten doch recht alt aus …

Spardose Kleingeld Münzen

Wir schlachten unsere Spardose!

Ist die Dose voll, geht’s ab zum nächsten Einzahlungsautomaten und „rein damit“. In der Regel ist die Kleingeldeinzahlung am Automaten auf das eigene Konto gebührenfrei möglich. Um hier nicht unnötig Gebühren fürs einzahlen „berappen“ zu müssen, sollte Ihr Euch vor dem Sammelstart über die Einzahlungsmöglichkeiten (Automat, Rollen, Wertsack) und ggf. mögliche Kosten bei Eurer Bank informieren. Sollte man bisher nur Kunde einer reinen Onlinebanken (z.B. DKB, DiBa) sein, wird man nicht umhinkommen eine weitere (natürlich kostenfreie) Bankverbindung bei einer Filialbank zu eröffnen. Wer Kinder hat kann hier natürlich auch ein kostenfreies Konto für die „lieben Kleinen“ eröffnen. Alternativ kann man sicherlich auch Eltern oder Großeltern bitten das Kleingeld bei der örtlichen Sparkasse oder VR-Bank einzuzahlen und sich anschließend „verrechnen“.

Was tun mit dem ganzen Reichtum?

Natürlich sollte man auch ein Sparziel haben. Unser Sparziel ist zweigeteilt. Die eine Hälfte des so gesparten Geldes geht aufs Tagesgeldkonto und dann weiter ins Depot. Von der anderen Hälfte machen sich Mama und Papa einen schönen Abend (okay evtl. müssen wir hier noch was zulegen, da es sonst ein sehr kurzer Abend wird 😉 ).

Nachtrag April 2016

Nach etwas mehr als einem Jahr war die Zeit reif die Sparbüchse zu schlachten. Also auf zum Einzahlungsautomaten der örtlichen Spaßkasse  – wenn meine Eltern schon jeden Monat für ihr Girokonto zahlen, dann müssen wir das doch auch mal ausnutzen 😉 … nachdem die Kinder und ich den kompletten Doseninhalt verfüttert hatten waren wir von einem erheblichen Gewicht befreit und hoch erfreut, denn der Automat zeigte einen Summe von 136,01 Euro an – wow ich hatte mit einem Betrag von unter 100 Euro gerechnet. Die Sammlung wird in diesem Jahr fortgesetzt, zumal ich am Einzahlungstag bereits ein gefundenes 2 Euro Stück in unsere Sparbüchse werfen konnte …

Kleingeld Einzahlung Reichtum sparen Klimpergeld

Was macht Ihr mit Eurem Kleingeld? Ausgeben, Sammeln oder Spenden?

© 2015, Anton @ finanzielle-freiheit-passives-einkommen.eu All rights reserved.

Werbung

19 Comments

  1. pfennigfüchsin 27. Februar 2015
    • Geldsack Geldsack 28. Februar 2015
    • Geldsack Geldsack 4. März 2015
  2. Finanzello 4. März 2015
    • Geldsack Geldsack 4. März 2015
        • Sparfuchs_in_spe 16. März 2015
          • Geldsack Geldsack 16. März 2015
  3. Christine Konstantinidis 1. April 2016
    • Geldsack Geldsack 4. April 2016
  4. Andre 18. September 2016
    • Geldsack Geldsack 20. September 2016
  5. Leonardo 10. Oktober 2016
    • Geldsack Geldsack 10. Oktober 2016
  6. Geldsack Geldsack 18. Januar 2017
  7. Ludwig 16. April 2017
    • Geldsack Geldsack 27. April 2017

Leave a Reply