Anleihen Nachrichten KW 21/2015

An dieser Stelle gibt es wöchentlich die relevanten Neuigkeiten / Nachrichten zu Anleihen aus meinem Depot.

Aareal Bank

Die Aareal Bank wurde von der Ratingagentur Fitch (im Zuge einer „Massenabstufung“ der europäischen Banken) um eine Stufe auf BBB+ herabgestuft. Die Herabstufung erfolgte vor dem Hintergrund der immer geringer werdenen Staatsunterstützung für Banken. Ferner gab die Bank am Mittwoch bekannt, dass je Aktie eine Dividende von 1,20 Euro ausgeschüttet wird. Bei einem Kurs von rund 40 Euro pro Aktie macht das eine Dividendenrendite von 3 Prozent.

Commerzbank

Auch die CoBa wurde von Fitch herabgestuft (BBB) – hätte mich auch gewundert wenn diese nicht erfolgt wäre. Dessen ungeachtet schreitet die „Abwicklung“ der hauseigenen Bad Bank weiter voran. Wie diese Woche bekannt wurde stehen 2 Pakte mit faulen Krediten im Wert von 3,4 Mrd. Euro zum Verkauf. Wer noch ein bischen Spielgeld übrig hat, sollte mal in Frankfurt anrufen und sein Interesse bekunden 😉

Helaba

Die Hessen wurden als einzige Landesbank nicht von Fitch herabgestuft. Ferner wurden Quartalszahlen für das 1. Quartal 2015 vorgelegt. Die Bank ist gut ins Jahr 2015 gestartet. Die Gewinne liegen leicht unter dem 1. Quartal des (Rekord)Vorjahres. Dennoch wurde die Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2015 bestätigt. Aus meiner Sicht noch viel spannender ist die Kündigungsmöglichkeit der Main Capital Nachränge auf den 30. Jni 2015. Die Kündigung müßte bis Ende Mai erfolgen … anderfalls können wir uns noch ein Jahr länger am 5 Prozent Kupon erfeuen 😉

Heta

Die drohende Pleite des Bundeslandes Kärnten ist erstmal vom Tisch. Wien hatte ein Einsehen und nimmt 343 Mio.Euro an den Kapitalmärkten auf und stellt sie Kärnten zur Verfügung. Im Gegezug muss Kärnten weitere 50 Mio. Euro einsparen. Was allerdings weiterhin ungeklärt bleibt ist die 11 Mrd. Euro schwere Haftungsfrage für die Heta-Anleihen. Im Standard war die Woche zu lesen, dass die Investmentbanker die möglichen Kosten eines Anleihenrückkauf (sprich Vergleich mit den Gläubigern) berechnen. Bei einem Haircut von 90 Prozent und einer Annahmequote in gleicher Höhe hätte sich das Bürgschaftsproblem auf einen Schlag um rund 9 Mrd. Euro verringert. Dieser Bestcase für Kärtnen ist in meinen Augen Wunschdenken. Wenn ein solcher Rückkauf erfolgreich sein soll, dann müssens schon a bissel Schlagobers mehr draufpacken 😉

Große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus – doch leider ist die Heta Bilanz 2014 auch diesen Monat nicht fertig. Neuer Termin ist nun der Juni 2015 … schauen wir mal

Nord LB

Auch die NordLB war vom Downgrade-Reigen der Agentur Fitch betroffen. Neues Rating ist A-. Auch hier gilt es die nächsten 14 Tage in Sachen Kündigung der Fürstenberg Nachränge abzuwarten …

© 2015, Anton @ finanzielle-freiheit-passives-einkommen.eu All rights reserved.

Foto: © Christian Pohl / pixelio.de

Werbung

Leave a Reply