1×1 des Buchankaufs für Amazon FBA Verkäufer (Teil 3)

In den ersten beiden Teilen meiner Serie „Buchankauf für Amazon FBA Verkäufer“ bin ich auf die notwendige Ausrüstung und auf das Thema Verkaufsrang eingegangen. Im heutigen Dritten Teil der Buchankauf Serie geht es um das Thema Kaufpreis / Marge.

Bis zu welchen Preis soll ich kaufen?

Diese Frage lässt sich mit einem klaren „es kommt darauf an“ beantworten 😉 . Im Wesentlichen sollte sich der geneigte Amazon FBA Verkäufer mit folgenden 3 Fragen beschäftigen:

  1. Wie hoch ist der aktuelle Verkaufspreis auf dem Amazon Marketplace?
  2. Welches Risiko bin ich bereit einzugehen?
  3. Welche Marge brauche ich, um auf den von mir gewünschten Gewinn je Buch zu kommen?

Die drei aufgezeigten Fragestellungen gehen dabei mehr oder weniger fließend in einander über, bzw. bedingen einander.

Verkaufspreis

Den aktuellen Verkaufspreis erhalten wir beim Scannen der Bücher mittel der Amazon Seller App (oder auch jeder anderen App). Er bildet die Basis für die weiteren Überlegungen. Wobei als Faustregel grundsätzlich gilt: je höher der (aktuelle) Verkaufspreis eines Buches ist, umso mehr kann bzw. muss ich für ein Buch im Einkauf zahlen.

Risiko

Das einzige Risiko eines Amazon Buchverkäufers besteht darin, sich für viel Geld Ladenhüter in den Bestand zu holen. Für dieses Risiko bestehen grundsätzlich 2 Ursachen. Zum einen die fehlende Nachfrage am Markt. Denn wer kauft z.B. heute noch ein Buch von 1985 zum Thema „Mikrowellen selber reparieren“? Diese Ursache lässt sich durch konsequente Beachtung meiner Hinweise zum Thema Verkaufsrang weitestgehend reduzieren.

Die zweite Ursache ist der mögliche Preisverfall am Markt. Bedingt durch Angebot und Nachfrage können die Verkaufspreise für einzelne Bücher schnell unter die Räder kommen. Hierzu braucht es nur 2 der großen Buchverkäufer (z.B. Medimops und rebuy), die sich jeden Tag aufs Neue jeweils um einen Cent unterbieten, um der jeweils günstigste Anbieter bei diesem Buch zu sein. Je nach Ausgangsbasis kann sich jeder selbst ausrechnen, wann wir das nächste 1 Cent Buch auf Amazon kaufen können. Als FBA Verkäufer ist man bei diesen Preiskämpfen im Wesentlichen außen vor – jedoch kann man sich dem (gerade bei einer großen Anzahl von 1 Cent Verkäufern) auch nicht ganz entziehen.

Je nach persönlicher Risikoneigung kann man einen Einkaufspreis zahlen, der mehr oder weniger „dicht“ am Verkaufspreis liegt.

Marge und Gewinn

Die Marge oder auch Handelsspanne bezeichnet die Differenz zwischen Verkaufspreis und Einkaufspreis. Als Ergebnis erhält man die sogenannte Brutto-Marge oder auch Rohertrag.
Um von der Brutto-Marge auf unseren Gewinn je Buch zu kommen, müssen wir noch die weiteren Kosten wie

  • Versandkosten ins FBA Lagerhaus
  • FBA Lagerkosten je Monat
  • FBA Versandgebühren zum Kunden
  • Amazon Provision

abziehen. Damit man das nicht alles im Kopf rechnen muss, lagern wir die Berechnung einfach an die Amazon Seller App aus 😉 . Den jeweiligen Ankaufspreis muss man jedoch leider für jedes Buch einzeln hinzufügen. Ferner bitte beachten, dass die angegebenen Amazon Kosten noch nicht die Mehrwertsteuer beinhalten!

Amazon Seller App Buchankauf für FBA Verkäufer

Somit lässt sich als weitere Faustregel festhalten: je größer die Differenz zwischen Verkaufs- und Ankaufspreis ist, desto größer ist der Spielraum um auf Preissenkungen oder allgemein abflauende Nachfrage zu reagieren und trotzdem noch den von uns gewünschten Gewinn zu erwirtschaften.

Meine Einkaufsstrategie

Buchverkauf ist Massengeschäft, dennoch möchte ich je verkauftem Buch einen angemessenen Gewinn erzielen. Meine Gewinnerwartung je Buch liegt daher bei mindestens 3 Euro.

Meine Marge und damit auch meine Risikobereitschaft ist je nach Verkaufsrang des Buches unterschiedlich hoch. Ich habe für mich folgende Faustregel aufgestellt:

Verkaufsrang (längerfristig) kleiner 10.000: Die Bruttomarge beträgt mindestens 100 Prozent -> Verkaufspreis = 2 x Einkaufspreis.

Verkaufsrang (längerfristig) kleiner 100.000: Die Bruttomarge beträgt mindestens 200 Prozent -> Verkaufspreis = 3 x Einkaufspreis.

Verkaufsrang kleiner 1.000.000: Die Bruttomarge beträgt mindestens 300 Prozent -> Verkaufspreis = 4 x Einkaufspreis.

Verkaufsrang größer 1.000.000: Die Bruttomarge beträgt mindestens 400 Prozent -> Verkaufspreis = 5 x Einkaufspreis.

Praxisbeispiel

Nehmen wir nochmal unser Schulbuch Fachwerk Biologie – Realschule Bayern – Ausgabe 2014 (*) zur Hand. Der Verkaufsrang beträgt zur Zeit rund 2,6 Mio. Der Verkaufspreis liegt bei rund 15 Euro. Gemäß obiger Faustregel würde ich maximal 3 Euro für dieses Buch bezahlen. Bei diesem Einkaufspreis beträgt der Gewinn 5,44 Euro.

Fazit

Auf Basis meiner Anregungen kann und sollte sich jeder Amazon FBA Verkäufer seine eigenen Preis- bzw. Profitabilitätsgrenzen für den Buchankauf definieren.

Im vierten und letzten Teil der „Buchankauf für Amazon FBA Verkäufer“ Serie gibt es konkrete Tipps, nach welchen Kategorien / Büchern ihr Ausschau halten solltet.

Welche Preisgrenze(n) habt ihr euch gesetzt?

© 2016, Anton @ finanzielle-freiheit-passives-einkommen.eu All rights reserved.

Werbung

Leave a Reply